Der erste künstliche Gletscher entsteht

Resultat des Gletscher Experiments

Es hat sich viel Eis gebildet, aber die Lage der Fläche war so ungünstig, auf der Südseite eines Gebäudes, dass das Eis nicht lange liegen blieb. Jetzt gibt es ein neues Experiment: NEU Gletscher Re-Produktion an einem Nordhang im Schwarzwald.

Ein Projekt von Eduard Heindl

Diese Seite beschreibt in Form eines Blogs, wie ein künstlicher Gletscher gebaut wird.
Es ist ein Experiment mit unbekantem Ausgang. Bisher ist mir kein vergleichbares Experiment bekannt.
Der Ort als kmz-File für GoogleEarth.

Der künstliche Gletscher

Die Aktivitäten um den Gletscher herzustellen

2008-03-03:
Der letzte Tag, das Eis ist vollständig geschmolzen und just zu jener Stunde
hat es zu schneien begonnen. Fortsetzung folgt im nächstem Winter.
Ich freue mich über Vorschläge, wo man den künstlichen Gletscher realisieren kann!
(eduard@heindl.de)

2008-02-23:
Ein Sonnentag

Spitze Eisberge.

Eisspitzen

Nächtliche Impression

2008-02-2:
Aktuell liegen die Temperaturen fast 10 Grad über dem langjährigem Mittel,
das verändert die Eisform.

Tauwetter

2008-02-22:
Warme Nacht, kein Frost, aber inzwischen eine dicke Eisschicht

Der SWF hat inzwischen den Gletscher entdeckt und ein Interview am Gletscher durchgeführt!

Eisberg

2008-02-16:
Eisige Nacht, -9,2 Grad und Ostwind

Soviel Eis war nie, es ist sicher um 10 cm nach oben gewachsen.
Der Rasensprenger ist inzwischen Tief im Eis versteckt.

Eisblock

Abendstimmung

Rasensprenger im Eis

2008-02-15:
In der Nacht ist erstmals Nebel eingefallen, Eistag

Auch in dieser Nacht war es wieder mit -6 Grad sehr kalt, am Morgen noch -3 Grad.
Der Tag ist kalt und es weht Ostwind, da kann sich permanent Eis bilden.
Eis kann so viele Strukturen bilden, unglaublich. Manche schauen fast wie Pinguine aus, andere wie Blumenkohl

Eiskatze Mintze, bei ausgeschaltetem Wasser

Pinguine aus Eis

Ein Hauch von Schnee

Blumenkohleis

Eishorizont

Droht das Ende der Eiszeit?
Ende der Eisszeit?

2008-02-13:
Kalte Nacht

Auch in dieser Nacht war es wieder mit -6 Grad sehr kalt.
Es hat sich eine schöne Eisbrücke gebildet, die ein Photo wert ist!

Eisbrücke

Wäschetrockner

2008-02-12:
Eis am Rande

Wo viel Wasser und Kälte, da ist auch viel Eis, manchmal mehr als gewollt.
Heute Nacht ist auch noch neben dem Brunnen eine kleine Eiszunge gewachsen, war so nicht vorgesehen.

Becher mit Gletschereis, ein Gletschereisbecher

Eis am Weg

2008-02-11:
Licht am Eis

Das Licht spielt im Eis wunderbar, die Sonne läst den Gletscher erglühen.

Licht, Eis und Draht

Lichtspiel im Eis

Wetterprognose
Wetterdaten: Wetterzentrale

2008-02-10:
Kunst am Gletscher

Wenn man einfache Drahtfiguren in den Wasserstrahlbereich stellt, dann werden diese mit einer schönen Eisschicht überzogen und bekommen eine neue Formensprache. Einige Bilder als Kostprobe.
Bemerkenswert ist eine Stelle, an der sich Eiskugeln gebildet haben und eine Stelle, an der überhaupt kein Wasser gefrieren wollte, komisch, siehe Foto.

Eiskunst und seltsame Stelle

Eiskunst, ein Vogel

Eiskunst, eine Spirale

Eis in der Sonne

Die rätselhafte Lücke im Eis

2008-02-09:
Am Morgen, erster Blick, was ist in der Nacht passiert?

Wunderbar, es sieht unglaublich aus, eine Eishügel Eiszapfenlandschaft, so wie man sie sich nicht träumt.
In der Nacht ist die Temperatur auf -5Grad Celsius abgesunken und jeder Tropfen Wasser ist gefroren. Das sind etwa 10.000 Liter gefrorenes, geformtes Wasser!

Die Bilder am Morgen

Sonnenaufgang

Eisnoppen

Eisphal

2008-02-08:
Kauf eines Rasensprengers und Schlauchmaterial um auf einer kleinen Wiese die Eisbildungsgeschwindigkeit in der Nacht bei Minustemperaturen zu testen. Als Quelle dient ein Brunnen, der mit kostenlosem Wasser gespeist wird. Als Testfläche ein Rasenstück hinter einer goßen Gartenhütte, damit sind gleich verschiedenen Faktoren zu ermitteln, wie groß ist der Einfluss der Sonne und des Schattens, wie lang hält sich das Eis in verschiedenen Bereichen.

In den nächsten Tagen ist reines Strahhlungswetter vorhergesagt, siehe Wettergraphik. Das ist auch gut für die Beurteilung und ich bin gespannt, wieviel Eis entsteht.

Wetterdaten für Furtwangen

Wasserquelle

Situation

Rasensprenger

FAQ zum Gletscher

Wie teuer ist das Wasser?
das Projekt kostet zum Glück keine Wassergebühren, da ich einen natürlichen Brunnen habe.

Sollte ein Gletscher nicht am Hang wachsen?
Ein Hang besser wäre, aber dazu muss ich noch einen finden. Ich freue mich auf Hinweise, es sollte ein Bach in der Nähe sein.

Gibt es einen Unterschied zum Fall, dass ein See gefriert?
Es ist was völlig anderes wie das Gefrieren eines Sees,
da bildet sich das Eis nach einem Gesetz proportional zur Wurzel(Zeit)
und damit viel langsamer.
Hier wächst die Eisschicht proportional zur Zeit der Beregnung und Minustemperatur.

Ist das nicht das gleiche wie eine Schneekanone?
Auch Schneekanonen arbeiten anders, erstens brauchen die wahnsinnig viel Energie
und zweitens gibt es eben Schnee. (Und werden abgeschaltet, sobald es reicht)

Entsteht da nicht ein Toteisbrocken?
Es ist ein Experiment, und genau damit will ich erfahren, ob es in unseren Breiten möglich ist einen Gletscher zu züchten, wenn ja, dann will ich mehr als einen Toteisbrocken bauen.

Hat das einen Sinn?
Zumindest sieht es schon wunderschön aus.

Und Ihre Frage an: eduard@heindl.de

Technische Daten

Ort: Furtwangen/Schönenbach
Höhe ü.NN.: 823m
Breite: 48° 2'54.00"N
Länge: 8°15'12.14"O
Start: 8. Februar 2008, 17:00
Beregnungszeit: 18:30h (Summe)
Boden: Winterwiese, braunes Gras
Fläche: ca. 100m²

Mehr zum Thema Eisbildung gibt es auf meiner Eiszapfenseite

Externe Links

Weitere Projekte verschiedenster Art Projekte von Eduard Heindl

Fragen? Kontakt: Prof. Dr. Eduard Heindl